Es wird umgezogen!

In den letzten Monaten gab es immer mal wieder nebulöse Andeutungen. Indirekt konnte man es an der Abwesenheit von Blog-Einträgen sehen: Wir ziehen um.

Einige Eingeweihte wussten das schon länger, aber mit offiziellen Ankündigungen haben wir uns zurück gehalten, weil das Beantworten von Fragen Zeit kostet, die bei einem Umzug sehr wertvoll ist. Insbesondere dann, wenn es weiter als „um die Ecke“ ist.

Wir ziehen aus Braunschweig weg. Das werden einige in den Jahren dort gewonnene Freunde bedauern. Wir tun das — wg. der Freunde — ebenfalls. Andererseits konnten wir den Kleingarten aufgeben, der — weil es ein Kleingarten mit Zwangsanschluss an den Landesverband Braunschweig war — eh keine richtige Freude mehr machte. Wobei „aufgeben“ ungenau wäre. Man muss jemanden finden, der den Garten übernimmt, andernfalls sitzt man weiter drauf. Inklusive aller Aufwände und Kosten. Daher haben wir den Garten weder Freunden noch Bekannten angeboten. Wie das mit dem trojanischen Pferd ausging, dürfte bekannt sein. Ein Kleingarten ist da ziemlich nah dran.

Das Thema „Kleingarten im Gartenverein“ ist ein ganz eigenes Thema. Das werde ich womöglich nochmal bearbeiten, aber dafür fehlt gerade die Zeit und ehrlicherweise die Lust. Einen wesentlichen Tipp kann ich aber extrahieren: Pachte niemals einen Kleingarten.

Für die meisten Kunden von „nosi.de“ wird sich fast nichts ändern: Die Webseite bleibt wie sie ist, es ändert sich lediglich die Telefonnummer. Die führt nicht mehr nach Braunschweig, sondern nach Birkenwerder. Mag unbekannt klingen. Wer aber mit dem Auto schon mal über die A10 „obenrum“ Richtung Ostsee unterwegs war, erinnert sich eventuell an die Autobahnausfahrt. Zur groben Orientierung: der nächste größere Ort, ca. 3km vor der Stadtgrenze, heißt Berlin.

Mit der S-Bahn sind wir in ca. 35 Minuten am Alexanderplatz, wohnen aber dennoch im Grünen vor den Toren der Stadt in Brandenburg. Mit Tegel liegt ein sehr angenehmer Flughafen speziell für Inlands- und EU-Flüge vor der Haustür. Mit dem BER wird das vermutlich noch lange genug für die Entscheidung dauern, dass dieser Flughafen doch bleiben soll. Lt. ursprünglicher Planung würde er mit Öffnung von BER geschlossen. Die Stimmen dafür werden jedenfalls zunehmend lauter. Mir wäre es recht, denn das würde manches sehr vereinfachen. Was bisherige Planung und Umsetzung beim BER betrifft, ist dieser Twist jedenfalls vorstellbar.

Tegel hat schon Vieles vereinfacht, denn dort landete der Bruder mehrfach dieses Jahr. Ich habe ihn — von Braunschweig kommend — „eingesammelt“ und wir haben Bauwochen veranstaltet. Was da wie entstanden ist, wird — voaussichtlich — an anderer Stelle noch genauer dokumentiert. Einen Ausschnitt gibt es bereits bei BUOA.DE zum Thema Dämmen einer Kellerdecke.

So. Jetzt ist es „offiziell raus“.