Wie lange dauert Energie sparen?

Letzte Woche habe ich — weil nichts anderes da war — eine gute alte Glühbirne in eine E27 Fassung gedreht. Mit dem Vorsatz, sie schnellstmöglich gegen eine energie-effiziente LED-Lampe auszutauschen. Jetzt sitze ich hier und frage mich, wieviel mich diese Energie-Effizienz kostet.

Energie sparen ist eine tolle Sache. Allerdings stellt sich gelegentlich die Frage, ob das Ganze womöglich wirtschaftlich betrachtet eine dumme Entscheidung ist. Mit den Einsparungen, die sich beispielsweise mit Wärmedämmung von Häusern erzielen lassen, sind die Kosten dafür häufig nicht ansatzweise gedeckt. Weil für das Einsparen von Energie der Verbraucher erst einmal Geld ausgeben muss, ist die Frage durchaus berechtigt, ob das Energie-Sparen überhaupt wirtschaftlich sinnvoll ist.

Nehmen wir eine Glühbirne. Bisher hatte die beispielsweise 60 Watt und machte ordentlich Licht. Das machte sie vielleicht im Flur über viele Jahre. Dort wurde sie jeden Tag ca. 30 Minuten eingeschaltet.

Eine LED-Lampe, die vergleichbar hell leuchtet, verbraucht ca. 9 Watt. Das sieht nach gewaltigem Einsparpotenzial aus. Bei einer Flurlampe, die 30 Minuten pro Tag brennt, dauert es allerdings trotzdem sieben Jahre, bis es wirtschaftlich interessant wird:

Was Glühbirne LED-Lampe Brenndauer
Leistung (kWh) 0,06 0,009 -
Brenndauer 30min/Tag (Jahr) 182,625 h 182,625 h 182,625 h
Strompreis kWh 0,25 € 0,25 € -
Jahreskosten 1,37 € 0,21 € -
Lampenpreis 1,00 € 8,00 € -
Kosten 1. Jahr 2,37 € 8,21 € 182,63 h
Kosten 2. Jahr 3,74 € 8,41 € 365,25 h
Kosten 3. Jahr 5,11 € 8,62 € 547,88 h
Kosten 4. Jahr 6,48 € 8,82 € 730,50 h
Kosten 5. Jahr 7,85 € 9,03 € 913,13 h
Kosten 6. Jahr 9,22 € 9,23 € 1.095,75 h
Kosten 7. Jahr 10,59 € 9,44 € 1.278,38 h
Kosten 8. Jahr 11,96 € 9,64 € 1.461,00 h
Kosten 9. Jahr 13,33 € 9,85 € 1.643,63 h

Wobei interessant sehr relativ ist. Denn bei Glühbirnen weiß man, dass die diesen Zeitraum locker schaffen. LED-Lampen müssen das erst mal beweisen. Da ist deutlich mehr drin, das kaputt gehen kann. Oder eventuell rumzickt, wenn es wärmer oder kälter ist, als es Elektronik mag.

Die Brenndauer habe ich bewusst gewählt, denn das ist eine (für mich) realistische Anforderung in einem Hausflur oder einem Bad. Da brennt selten das Licht, aber es soll sofort an sein. Speziell Letzeres prädestiniert LED-Lampen gegenüber den vorher gehypten Energiesparlampen.

Bei diesen Brennzeiten relativieren sich allerdings die Einsparpotenziale. Denn in den üblichen Berechnungen (z.B. umweltinstitut.org, Wieviel Strom verbrauchen LED) brennen die Lampen 1000 Stunden pro Jahr, was den return of invest deutlich attraktiver aussehen lässt.

Das Umweltinstitut rechnet zwar noch mit 20 € Anschaffungskosten, doch selbst die sehr preiswerte und (trotzdem) brauchbare IKEA-LED-Lampe (~5 €) benötigt noch vier Jahre für das Erreichen der Einsparzone. Wobei es die immerhin in vernünftig erreichbaren Zeiträumen gibt.

Deshalb werde ich die Glühbirne austauschen.