Eine interessante Woche

Meine kivitendo-Zeiten sind vorbei. Was den Weg frei macht für eine neue, mindestens ebenso spannende Aufgabe: OTRS. Über kivitendo habe ich — schon ziemlich am Anfang der kivitendo Zeit — ein kleines feines Unternehmen aus Chemnitz kennen gelernt. Am Anfang natürlich vor allem die Leute davon. Sie beschäftigen sich intensiv und ausschließlich mit nützlichen Ergänzungen zum Ticket-System OTRS.

Mit KIX4OTRS ist c.a.p.e. IT — so der Name der Firma — der Anbieter des weltweit größten Erweiterungsmoduls. Dazu gibt es dann noch einen Strauß weiterer kleiner Module, die in die Basiserweiterung KIX4OTRS eingebaut werden können. Daraus entsteht ein anwendungsspezifischer Mehrwert, den viele Unternehmen außerordentlich schätzen. c.a.p.e. IT schätzt mich aufgrund der Zusammenarbeit bei einem gemeinsamen kivitendo Projekts, ich schätze das c.a.p.e. IT Team aus dem gleichen Grund; so kommt schnell das Eine zum Anderen.

Seit 1. Februar 2014 — was natürlich ein völlig bescheuertes Datum ist, weil es auf ein Wochenende fällt — betreibe ich das Vertriebsbüro Braunschweig für c.a.p.e. IT. Wobei das anfänglich häufiger verwaist sein wird, denn wenngleich ich OTRS in den Grundzügen kenne und KIX4OTRS für mich ebenfalls kein völlig unbekanntes Wesen ist: Da sind noch einige Hausaufgaben, die erledigt werden müssen. Bis zur CeBIT will ich jedenfalls so sattelfest sein, dass ich mich nicht zum Vollpfosten mache, wenn es Detailfragen gibt. Denn natürlich nehme ich dort als Produktberater teil.

Die erste Woche des Kennenlernens, sowohl was das Produkt als auch das Team betrifft, war anstrengend, aufregend und spannend. Ich bin sehr neugierig, wohin mich das führt und bin schon ganz hibbelig, welche Projekte mir mit OTRS in den nächsten Monaten ins Haus stehen. Natürlich werde ich anfänglich sicher noch mehr Fragen als Antworten parat haben, ich bin jedoch schon so gefesselt von dem, wass ich allein in dieser ersten Woche gesehen habe, dass ich sehr zuversichtlich bin. Da c.a.p.e. IT als Lebenszweck die Software-Erstellung betreibt, ist ein Rückzug, wie es bei LINET Services mit kivitendo aufgrund der Neuausrichtung erfolgte, sehr unwahrscheinlich. Das war mir persönlich für die Perspektive wichtig. Denn eine vernünftige Entwicklung braucht vor allem eins: Zeit. Fraglos lassen sich manche Dinge durch konsequentes Vorantreiben forcieren. Erzwingen lassen sich Neugier bei Interessenten und die Möglichkeiten eines Projekts bei Firmen jedoch nicht. Genau darin liegt der besondere Reiz der neuen Aufgabe. Wenn Zwang keine Option ist, dann muss es Lust sein; die Lust von Interessenten auf das, was ich Ihnen anbieten kann.